top of page

Auch als alleinerziehende/r Mutter oder Vater kann man glücklich sein! Wie du es schaffst…

Aktualisiert: 10. Mai

Glück ist etwas, was wir alle anstreben. Es ist das, was uns glücklich und zufrieden macht. Aber was ist Glück überhaupt? Merriam-Webster definiert Glück als ein Zustand des Wohlbefindens und der Zufriedenheit. Also ist es möglich, auch allein-erziehend glücklich zu sein.



Alleinerziehend

„Ich würde ja gern sagen: Es wird besser. Aber es wird nicht besser - Du wirst besser!” Joan Rivers

Dieses Zitat von Joan Rivers sagt so viel aus. Nichts wird einfach so besser und leichter im Leben. Mache Dir bewusst, dass das Außen sich erst verändert, wenn Du Dich im Inneren veränderst.



Glücklich sein kann jeder – auch Alleinerziehende


Ja, auch Alleinerziehende können glücklich sein! Allerdings ist das nicht immer leicht. Ich habe jedoch einige Tipps für Dich, mit denen Du es schaffen kannst:


1. Lerne, Dich auf Dich selbst zu konzentrieren

2. Finde Deinen Rhythmus

3. Sei offen für neue Erfahrungen

4. Gestalte Deine Umgebung so, dass sie Dir gut tut


Wie wir es schaffen, glücklich zu sein


"Glück ist etwas, das man selbst in die Hand nehmen muss. Es ist nicht etwas, das einem zufällig zustößt. Man erschafft es selbst." Diese Weisheit trifft voll und ganz auch auf eine alleinerziehende Mutter oder einen alleinerziehenden Vater zu.

Wenn Du alleinerziehend bist, weißt Du sicherlich, wovon ich spreche. Du kennst die Herausforderungen, den Stress und die Sorgen, die mit dem Allein-erziehen verbunden sind. Aber Du weißt im Grunde auch, dass es möglich ist, glücklich zu sein – auch als Alleinerziehende/r. Hier sind ein paar Tipps, wie Du dein Glück selbst in die Hand nehmen und trotz aller Widrigkeiten glücklich sein kannst:

1. Nimm Dir Zeit für Dich selbst

Als alleinerziehendes Elternteil hast Du viel um die Ohren. Zwischen Job, Haushalt und Familie bleibt oft nicht viel Zeit für Dich selbst übrig. Aber es ist wichtig, dass Du Dir regelmäßig eine Auszeit gönnst – auch wenn es nur eine halbe Stunde am Tag ist. Nutze diese Zeit für etwas, das Dir Spaß macht und Dich entspannt. Ob es sich um ein heißes Bad, einen Spaziergang, sportliche Betätigung oder ein Buch handelt – Hauptsache Du tust etwas, was Dir gut tut.

2. Sei stolz auf das, was Du leistest

3. Mach Dir keine Vorwürfe

4. Finde Menschen, die Dich verstehen

5. Bleib optimistisch


Ursachen für unglückliche Alleinerziehende


Glück ist kein Zustand, sondern eine Haltung. Auch wenn man als Alleinerziehende/r oft mit vielen Herausforderungen und Widrigkeiten konfrontiert ist, gibt es keinen Grund, warum man nicht glücklich sein kann. Natürlich braucht es einige Strategien und Tricks, um mit der Situation klar zukommen – aber letztendlich ist es ganz einfach!


Der erste wichtige Schritt ist, sich selbst zu akzeptieren und zu lieben. Niemand ist perfekt und alleinerziehend zu sein bedeutet nicht, dass man automatisch ein schlechtes Elternteil oder Partner/in ist. Es bedeutet lediglich, dass man etwas anders lebt als die meisten Menschen – aber das ist auch gut so!


Wenn Du Dir also bewusst bist, dass Du einzigartig bist und Deinen Weg gehen musst, wirst Du automatisch anfangen zu akzeptieren, was Dich ausmacht und Dich selbst zu lieben. Nur so kannst Du auch glücklich sein!


Wie können wir unseren Alltag nun so gestalten, dass wir glücklich sind?


Hier sind ein paar Tipps:


Finde eine Balance in Deinem Leben

Als Alleinerziehende/r ist es wichtig, eine Balance zwischen Familie und Karriere zu finden. Wenn Du Dich ständig um Deine Kinder kümmerst und Dich nie um Dich selbst kümmerst, wirst Du irgendwann erschöpft sein und unglücklich werden. Also mach Dir jeden Tag ein bisschen Zeit für Dich selbst – geh spazieren, treffe Freunde oder mache etwas, das Dir Spaß macht.

Lerne, Nein zu sagen

Mache Dir keine Sorgen um die Meinung anderer Leute

Genieße die Zeit mit Deinen Kindern




13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page